Logo Eurosolar

Praxiswerkstatt „Solare Stadt“

Dienstag, 8. Oktober 2019 | 10:00 – 16:30 Uhr | SWB Stadtwerke Bonn

Vor dem Hintergrund des Klimawandels und der zunehmenden Luftverschmutzung haben sich viele Städte und Kommunen zum Ziel gemacht, vermehrt auf lokalen und regionalen Klimaschutz zu setzen. Die Nutzung von Sonnenenergie im städtischen Raum kann dazu einen wesentlichen Beitrag leisten. Doch wie kann ein sinnvoller und effizienter Ausbau von Photovoltaik und Co. im urbanen Umfeld gelingen? Und was können Kommunen tun, um diesen zu fördern?

Um diesen Fragen auf den Grund zu gehen, veranstaltet EUROSOLAR in Kooperation mit der Bundesstadt Bonn, der SWB Energie und Wasser und der Bonner Energie Agentur die Praxiswerkstatt „Solare Stadt“. Unter dem Motto „voneinander lernen“ werden vorbildliche Projekte und Initiativen zur Nutzung der Solarenergie auf öffentlichen, privaten und gewerblichen Dächern in Städten vorgestellt sowie Raum für Austausch und Diskussion geschaffen. Der inhaltliche Fokus liegt auf Strategien und Konzepten, Wegen der Öffentlichkeitsarbeit und Beratung, planungsrechtlichen und ordnungspolitischen Instrumenten sowie Kooperationen.

Der praxisbezogene Workshop findet in den Veranstaltungsräumen der SWB Energie und Wasser in Bonn statt und richtet sich an Vertreter von Kommunen, Stadtwerken und Energiegenossenschaften sowie an freie Architekten und Stadtplaner aus der gesamten Bundesrepublik. Die Fachveranstaltung gliedert sich in Einführungsvorträge, eine Ausstellung sowie in zwei parallele Workshops. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, um eine frühzeitige Anmeldung wird gebeten. Teilnahmebeitrag: 150,00 EURO (EUROSOLAR-Mitglieder erhalten 20 % Vergünstigung).

--- Anmeldung zur Praxiswerkstatt ---


Agenda

10:00 Grußworte
Frau Dr. Ute Zolondek, Leiterin des Amtes für Umwelt, Verbraucherschutz und Lokale Agenda, Bundesstadt Bonn
Dipl.-Ing. Peter Weckenbrock, Vorsitzender der Geschäftsführung, Stadtwerke Bonn GmbH
Prof. Peter Droege, Präsident, EUROSOLAR e.V.


10:20 Best-Practice-Examples

Projekt SINFONIA: Strategien für die klimaneutrale Stadt

Dr. Wolfram Sparber, Institutsleiter, Bozener Institut für Erneuerbare Energien – EURAC

Freiburgs PV-Kampagne „Dein Dach kann mehr“
Dr. Klaus von Zahn, Leiter des Umweltschutzamts, Stadt Freiburg

Die Tübinger PV-Pflicht für Neubauten
Bernd Schott, Umwelt- und Klimaschutzbeauftragter, Stadt Tübingen

Das Klimaquartier Arrenberg
Pascal Biesenbach, Vorstand, Klimaquartier Arrenberg e.V.


12:15 Mittagspause


13:00 Marktplatz der Projekte (Ausstellung und Kurzpräsentationen)

Marburg auf dem Weg zur Solar City

Jürgen Rausch, Geschäftsführer, GeWoBau Marburg GmbH

OctagonOffice – Das Plusenergie-Bürogebäude
Claus P. Baumeister, Geschäftsführer, TETRA GmbH

Bürgerenergie Rhein-Sieg
Thomas Schmitz, Vorsitzender des Vorstands, Bürgerenergie Rhein-Sieg eG

Solarstrom-Paket BonnPlus PV
Martin Nagel, Vertriebsingenieur, SWB Energie und Wasser

Erneuerbares Kraftdach der Bäckereifiliale Zipper
Arnold Berens, Geschäftsführer, Kraftwerks Solutions GmbH

Nachhaltiges Studentenwonheim Projekt 42!
Kay Künzel, Architekt, raum für architektur

Mieterstrom in Köln-Nippes
Ramon Kempt, Vorstand, Energiegewinner eG (angefragt)


14:00 Parallele Workshops

a) Erfolgswege zur Solaren Stadt: Die richtigen Instrumente
Der Workshop befasst sich mit Wegen der Öffentlichkeitsarbeit und Beratung, dem Planungs- und Ordnungsrecht sowie Fördermöglichkeiten.
Moderation: Joachim Helbig, Abteilungsleiter, Umweltvorsorge und -planung, Bundesstadt Bonn

b) Solare Infrastruktur 2030: Gebäude – Quartier – Stadt
In diesem Workshop werden technische Aspekte sowie architektonische Gesichtspunkte einer solaren Versorgung auf verschiedenen Ebenen fokussiert.
Moderation: Rosa Hemmers, Vorstand, EUROSOLAR Deutschland


15:30 Kaffeepause


16:00 Zusammenfassung und Fazit
Prof. Peter Droege, Präsident, EUROSOLAR e.V.


16:30 Ende der Veranstaltung

 

Adresse des Veranstaltungsorts

Stadtwerke Bonn GmbH
Theaterstraße 24
53111 Bonn
Kartenansicht