Logo Eurosolar

Jetzt für den Deutschen und Europäischen Solarpreis 2019 bewerben

Die Solarpreise von EUROSOLAR e.V. gehen in die nächste Runde! Bis zum 31. Mai können Bewerbungen und Vorschläge für den Deutschen Solarpreis 2019 eingereicht werden. Das Bewerbungsfenster für den Europäischen Solarpreis ist in diesem Jahr bis zum 31. Juli geöffnet.

Für den Deutschen Solarpreis 2019 bewerben

Die Ausschreibung richtet sich an dezentrale Akteure der Energiewende, die durch Innovation und Engagement den Weg in erneuerbare Zukunft weisen. Bewerben können sich Städte/Gemeinden, ArchitektInnen, kommunale und privatwirtschaftliche Unternehmen, Vereine, Organisationen und Genossenschaften, JournalistInnen und natürlich BürgerInnen, die die Energiewende aktiv unterstützen.

Die Ausschreibung des Deutschen Solarpreises erfolgt in den folgenden Kategorien:

a) Städte/Gemeinden, Landkreise, Stadtwerke

Gemeinden, Städte, Kommunen, Landkreise und kommunale Stadtwerke, die in ihrem Verwaltungsgebiet über Projekte zur Nutzung Erneuerbarer Energien verfügen. Der Solarpreis wird für überzeugende und ganzheitliche Maßnahmen/ Strategien im Bereich der erneuerbaren Stadtplanung bzw. Energieversorgung verliehen.

b) Solare Architektur und Stadtentwicklung

Architektur- u. Planungsbüros, Wohnungsbaugesellschaften, Städte und sonstige Einrichtungen, die innovative Konzepte zur Nutzung Erneuerbarer Energien an einzelnen Gebäuden oder energetische Nutzungskonzepte für ganze Stadtviertel entwerfen. Der bauliche Aspekt steht hier im Vordergrund.

c) Industrielle, kommerzielle oder landwirtschaftliche Betriebe/Unternehmen

Industrieunternehmen, Firmen, Genossenschaften und landwirtschaftliche Betriebe, die durch Ihre Geschäftsmodelle zur Marktintegration Erneuerbarer Energien beitragen oder ihren eigenen Energiebedarf durch innovative regenerative Nutzungskonzepte decken.

d) Lokale oder regionale Vereine/Gemeinschaften

Vereine und Gemeinschaften mit lokalem bzw. regionalem Bezug, die die bürgernahe und partizipative Nutzung und Verbreitung Erneuerbarer Energien in der Region fördern.

e) Medien

Journalisten, Publizisten, Agenturen und Filmemacher, die Erneuerbare Energien durch mediale Kanäle wie Fernsehen, Radio, Online- oder Printmedien in den Fokus rücken.

f) Transportsysteme

Fahrzeuge und Transportsysteme, die mit alternativen und klimaschonenden Antrieben ausgestattet sind, sowie nachhaltige und ganzheitliche Mobilitätskonzepte im Bereich des ÖPNV und Individualverkehr (z.B. Carsharing-Konzepte, E-Ladeinfrastrukturen).

g) Bildung und Ausbildung

Institutionen, Initiativen und Personen, die Aus- und Weiterbildung im Bereich Erneuerbare Energien anbieten und Menschen in dieser Hinsicht aufklären.

h) Eine-Welt-Zusammenarbeit

Projekte, Initiativen und Organistaionen aus dem Bereich der Entwicklungszusammenarbeit, die nachhaltige und ganzheitliche Beiträge mithilfe Erneuerbarer Energien leisten.

i) Sonderpreis für persönliches Engagement

Langjähriges und außergewöhnliches persönliches Engagement im Bereich Erneuerbarer Energien. In dieser Kategorie werden besonders gerne Vorschläge entgegengenommen.

j) Plaketten für Eigentümer/Betreiber von Anlagen zur Nutzung Erneuerbarer Energien

Auszeichnungswürdige private Plusenergie- oder Nullemissions-Häuser, bei denen es für den Solarpreis nicht ganz gereicht hat, erhalten eine Solarpreis-Plakette. Dazu zählen auch Bildungseinrichtungen mit besonderen Energiekonzepten. Eine spezielle Bewerbung für diese Kategorie ist nicht möglich. Die Auswahl der Plakettengewinner erfolgt durch die Jury und wird aus den eingesendeten Bewerbungen in Kategorie b) "Solare Architektur und Stadtentwicklung" getroffen.

Bitte beachten Sie: Alle Projekte müssen bereits realisiert oder soweit fortgeschritten sein, dass bereits erste Ergebnisse vorliegen. Es werden keine Produkte, Erfindungen oder Bücher ausgezeichnet.

Bitte nehmen Sie in Ihrer Bewerbung Bezug zu den folgenden Bewertungskriterien:

  • Innovationsgrad: Inwieweit unterscheidet sich das Projekt in Hinsicht auf Kreativität und Originalität von bereits bestehenden Standardlösungen?
  • Vorbildcharakter: Wie leicht kann die Idee übertragen und von anderen angewendet werden? Regt sie zur Nachahmung an?
  • Engagement: Inwieweit mussten Hindernisse und Widerstände bei der Realisierung überwunden werden? Wie viel Einsatz und Willenskraft stecken dahinter?
  • Öffentlichkeitswirksamkeit: Lässt sich das Projekt medial gut darstellen und lassen sich damit viele Leute erreichen?
  • Qualität der Bewerbungsunterlagen: Sind die Unterlagen schlüssig und plausibel? Wurde Bezug zu den Bewertungskriterien genommen?

Alle Einsendungen werden einer qualifizierten Jury vorgelegt. Die Teilnahme ist kostenfrei. Für weitere Informationen lesen Sie bitte die Hinweise zur Bewerbung.

Die diesjährigen Preisträger werden am Samstag, den 14. September 2019, gemeinsam mit der EnergieAgentur.NRW im Wissenschaftspark Gelsenkirchen gebührend gewürdigt.

Nähere Informationen zum Europäischen Solarpreis sowie die Möglichkeit zur Einreichung von Bewerbungen und Vorschlägen finden Sie auf den englischen Seiten von EUROSOLAR.

Jurymitglieder

Dr. Axel Berg, Vorsitzender des Vorstands, EUROSOLAR Deutschland e.V.
Prof. Peter Droege, Präsident, EUROSOLAR e.V.
Dr. Joachim Frielingsdorf, Leiter Kommunikation und Pressesprecher, EnergieAgentur.NRW
Stephan Grüger, MdL, Vizepräsident, EUROSOLAR e.V.
Hermann Fellner, Vorstand, EUROSOLAR e.V.
Johannes Hegger, Architekt, HHS Planer + Architekten AG
Rosa Hemmers, Vorstand, EUROSOLAR e.V.
Prof. Wolfgang Methling, Vorstand, EUROSOLAR e.V.
Irm Scheer-Pontenagel, Ehrenvorstandsmitglied, EUROSOLAR e.V.
Prof. Eberhard Waffenschmidt, 1. Vorsitzender, SFV Deutschland e.V.

Über den Deutschen Solarpreis

Der Deutsche Solarpreis wird von EUROSOLAR seit 1994 jährlich an Gemeinden, kommunale und privatwirtschaftliche Unternehmen, Vereine, Organisationen und Genossenschaften, Architekten, Journalisten und private Personen vergeben, die sich um die Nutzung Erneuerbarer Energien besonders verdient gemacht haben. Seit jeher wurden bereits über 200 Preisträger aus ganz Deutschland für ihre außergewöhnlichen Leistungen und bedeutenden Beiträge zur Nutzung und zum Ausbau der Erneuerbaren Energien mit der renommierten Auszeichnung gewürdigt.

Mit der jährlichen Verleihung des Deutschen Solarpreises werden Vorbilder und Wegbereiter in das Licht der breiten Öffentlichkeit gerückt und neue Impulse für eine dezentrale, bürgernahe und regenerative Energiewende gegeben. Eine qualifizierte Jury entscheidet im Sommer über die Preisträger. Am Ende eines jeden Jahres werden diese, gemeinsam mit der EnergieAgentur.NRW, im Rahmen einer festlichen Verleihung gebührend gewürdigt.